"Galileo" sendet aus dem Samsonschacht


Die spannende TV-Reportage des ProSieben-Wissensmagazins "Galileo" über die Fahrkunst im Samsonschacht in Sankt Andreasberg ist jetzt auch im Internet abrufbar.

In spektakulären Filmaufnahmen berichten Chefreporter Karsten Scheuren und Redakteur Manfred Kohnz über die einzige Fahrkunst der Welt, die noch in Betrieb ist.

Noch heute fahren die Mitarbeiter der Harz Energie damit zur regelmäßigen Wartung der eigenen Wasserkraftanlagen rund 200 Meter tief in den Schacht Samson ein.

Die Dreharbeiten sind mit hohem technischen Aufwand entstanden. So hat Kameramann Patrik Ilg eigens eine Kamera installiert, die parallel zur Fahrkunst mitfuhr und das Abenteuer hautnah vermittelt.

Für Scheuren, der 2010 mit dem renommierten Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet wurde, gehören die Filmaufnahmen im Samsonschacht "zu den Highlights" seiner Reportagen. "Es war wie eine unwirkliche Reise in die Vergangenheit, vergleichbar dem Erlebnis mit einer Zeitmaschine. Wir waren mit jeder Faser dabei."

weiter zur TV-Reportage ...

 

Hintergrund: Die Grube Samson - ein Museum von Weltrang

Von 1521 bis 1910 wurden aus der Grube Samson in Sankt Andreasberg über 100 Tonnen Silber zu Tage gefördert. Das historische Bergwerk gehört weltweit zu den bedeutendsten Montandenkmälern. Sahnestücke des Museums sind die beiden um 1890 gefertigten Wasserräder und die aus dem Jahr 1837 stammende sogenannte Fahrkunst. Mit ihr gelangten die Bergleute einst in knapp 800 Metern Tiefe. Die Grube Samson gehört zum Oberharzer Wasserregal, das seit 2010 Weltkulturerbe der UNESCO ist.

KONTAKTADRESSE

Öffentlichkeitsarbeit

Jan Mohr
Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/503-8170
Fax: 05522/503-8106
j.mohr@harzenergie.de